Rückenschule der HSG-Spradow

Zentrales Ziel der Rückenschule ist die Veränderung gewohnheitsmäßiger, rückenunfreundlicher Verhaltensweisen. Es geht vor allem um das Erlernen wirbelsäulengerechter Bewegungsformen und Körperhaltungen, sowie deren selbstständigen Anwendung im individuellen Alltag und Beruf. Die zu verändernden Verhaltensweisen sind Bewegungsabläufe und Verhaltensweisen, die über Jahrzehnte täglich vielfach ausgeführt werden, ohne dass es jemals zu Schmerzen gekommen ist. Dadurch wird rückenbelastendes Verhalten zu einer stark änderungsresistenten Gewohnheit. Es reicht daher in aller Regel nicht aus, Patienten nur über die Inhalte der Rückenschule zu informieren. Das neue, rückenfreundliche Haltungs- und Bewegungsverhalten muss vielmehr ganzheitlich, das heißt gleichzeitig auf folgenden Ebenen geschult werden:

  • auf der Erkennungsebene,
  • auf der Bewegungsebene,
  • auf der Gefühlsebene,
  • auf der Gesellschaftsebene.

Ferner muss es durch bewährte Verfahren der Verhaltensveränderung, zum Beispiel die systematische Selbstbeobachtung, ergänzt werden.

Goldene Regeln für den Rücken
Es gibt so genannte fünf goldene Regeln, die in jeder Rückenschule das Grundgerüst bilden. Sie lauten:

  1. Bewege dich!
  2. Halte deinen Rücken gerade!
  3. Verändere beim Sitzen möglichst oft deine Sitzposition!
  4. Geh beim Bücken in die Hocke!
  5. Verteile Lasten und halte sie nah am Körper!

Für Mitglieder der HSG sind die Kurse gebührenfrei.
Aber auch wer nicht Mitglied der HSG ist, kann an den Kursen teilnehmen. Die Gebühr für den halbjährlichen Kurs beträgt 55,00 €.
Schnupperstunden zum Kennenlernen sind natürlich kostenlos.

Die Gruppe trifft sich immer montags in der Sporthalle in Spradow von 19.00 bis 20.00 Uhr.

Informationen über diese Gruppe erhalten Sie von:

Jürgen Dierßen
   t 05223-44261

Website Sponsoren