Sturhan hört nach 20 Jahren auf

Mi, 4. November 2015 08:48

Von: BZ

Jahreshauptversammlung der HSG Spradow: Ehrungen im Mittelpunkt – Maike Grafarend neu im Vorstand

Den Vorstand der HSg Spradow bilden (von links) Eva-Maria Meier, Björn Grafarend, Maike Grafarend, Christian Heiter, Horst Droese, Julian Brandt, René Grohmann und Sebastian Brandt. Es fehlen Thomas Peitzmeier, Torben Sturhan, Horst Mischok und Günter Kroos. Fotos: BZ, Yannik Bernhardt

HSG-Vorsitzender Horst Droese hat (von links) Wolgang Nolting, Erika Klöpper, Krista Kalmus und Julian Brandt geehrt.

Bünde(BZ). Die Jahreshauptversammlung der HSG Spradow hat ganz im Zeichen der Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder gestanden. Zudem standen einige Neuwahlen für den Vorstand an.

Seit 70 Jahren sind Karl-Heinz Braun und Gerd Gostmann bereits Mitglieder der HSG Spradow. Doch ausgerechnet an dem Tag, an dem sie für ihre Vereinstreue ausgezeichnet werden sollten fehlten sie. Braun aus gesundheitlichen Gründen, Gostmann befand sich im Urlaub. Die Ehrung soll nachgeholt werden. Ausgezeichnet wurden an diesem Abend Wolfgang Nolting für 50 Jahre bei der HSG, Krista Kalmus, Erika Klöpper, Michael Rieso und Hilde Ronsiek, die seit 40 Jahren Mitglieder sind, sowie Julian Brandt, Jörg Ellerbrock, Jens Langer, Lars Langer, Tobias Langer, Mario Stender und Horst Wibbeler für 25 Jahre.

Der Vorsitzende Horst Droese konnte über eine hervorragende Zusammenarbeit mit den jüngeren Vorstandskollegen berichten. Zudem wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Bei den Wahlen wurde Günter Kroos zum neuen 2. Vorsitzenden bestimmt. Neu dabei ist auch Maike Grafarend als Kassiererin, die in dieser Funktion auch die Mitgliederverwaltung übernimmt. Sie löst Renate Sturhan nach mehr als 20 Jahre ab. Einstimmig wurde Evi Meier als Leiterin des Allgemeinsportbereiches wiedergewählt. Thomas Peitzmeier ist neuer Schiedsrichterwart.

Immer noch nicht endgültig beigelegt sind die seit einigen Jahren andauernden Differenzen mit einem Nachbarn wegen der Nutzung des HSG-Treffs. Droese geht allerdings davon aus, im kommenden Jahr eine für die HSG akzeptable Lösung zu finden. Darüber hinaus soll der Kontakt zu den älteren Vereinsmitgliedern verbessert werden. »Mir schwebt vor, dass man sich vierteljährlich in lockerer Atmosphäre trifft«, sagte Droese.

Rene Grohmann leiste aus Droeses Sicht als Teammanager weiterhin hervorragende Arbeit. So gelang der ersten Mannschaft im ersten Verbandsliga-Jahr der Klassenerhalt, der aufgrund der dünnen Spielerdecke als großer Erfolg zu werten sei. Aktuell geht es allerdings wieder gegen den Abstieg, Trainer Thomas Beschorner wurde bereits entlassen. Die Reserve spiele in der A-Liga derzeit unter ihren Möglichkeiten. Die »Dritte« steht in der Kreisklasse noch verlustpunktfrei da und dürfte Aufstiegsambitionen haben.

Erfreuliches berichtete Julian Brandt aus dem Jugendbereich. Die Spielgemeinschaft mit dem TV Häver läuft gut an und dürfte sich mittelfristig auszahlen. Kontinuität steht bei den Breitensportlern an oberster Stelle. »Alle Gruppen funktionieren einwandfrei«, berichtete Evi Meier.

 

Website Sponsoren